Quelle: eKapija | Mittwoch, 06.04.2016.| 13:31
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Einstieg des Logistik-Riesen in serbischen Markt ist Chance für heimische Transportunternehmen - GEFCO nimmt seine Tätigkeit in Serbien auf

Lachezar Rubchev, Luc Nadal und Veljko Jovanović an der Präsentation von GEFCO

GEFCO, einer der weltweit führenden Logistik-Anbieter und der europaweit führende Anbieter im Bereich der Auto-Logistik, nahm seine Geschäftstätigkeit in Serbien auf. Die Russische Staatsbahn RŽD ist Mehrheitseigentümer der Gruppe, die 1949 von "PSA Peugeot Citroen" gegründet wurde und derzeit auf fünf Kontinenten tätig ist, mit Jahresumsätzen über 4 Milliarden EUR. Sie werden in Serbien heimische Unternehmen aus verschiedenen Sektoren für die Erstellung und Umsetzung von Logistik-Plänen gemeinsam mti Produzenten engagieren.

- Als Unternehmen mit der einzigartigen Erfahrung mit der Verwaltung und Optimierung von Lieferketten, sind wir froh, Serbien in der Realisierung der Projekte zur Förderung der Industrialisierung, des Außenhandels und Dienstleistungsgewerbes zu unterstützen. Die effiziente Logistik gehört zu entscheidenden Faktoren für das Wachstum des Bruttoinlandsprodukts dar - sagte Luc Nadal, Generaldirektor der Gruppe GEFCO bei der Präsentation des Unternehmens in Serbien.

GEFCO wir in Serbien seine jahrzehntelange Erfahrung mit der Logistik des Warenflusses im Straßen-, Luft-, See- und Schienenverkehr, mit Fertigfahrzeuglogistik sowie mit der Lagerung und Entsorgung von Verpackungen. Das Unternehmen, dessen Informationssystem die vollständige Verfolgung des Warenflusses und den störungslosen Informationsaustausch entlang der Lieferkette hat Unternehmen wie Renault Nissan, Ford, VWG, PSA Citroen, Audi, Toyotu, Fiat Group, Delphi und andere als Kunden..

- Unser Ziel ist es, uns mit serbischen Transportunternehmen zu verbinden und sie in unsere Transportketten einzuschließen. Serbien ist eine der dynamischsten Volkswirtschaften in Osteuropa, das im letzten Jahrzehnt ein signifikantes Wachstum in der industriellen Produktion verzeichnet. Sehr wichtig ist auch die Tatsache, dass der serbische Markt einer der seltenen in Europa ist, der zugleich Investoren aus der Europäischen Union und Russland anzieht. Alle diese Faktoren sowie die Tatsache, dass Serbien intensiv an der Verbesserung und Modernisierung seiner Verkehrsinfrastruktur, und insbesonder des Schienenverkehrs arbeitet, haben wir vor dem Einstieg in diesen Markt berücksichtigt - erklärte Lachezar Rubchev, Generaldirektor von GEFCO Serbien.

Er erinnerte daran, dass Serbien bis 2027 rund 7,5 Milliarden EUR in die Modernisierung und Entwicklung des Schienenverkehrs investieren sollte.

Die Zusammenarbeit mit GEFCO ermöglicht heimischen Transportunternehmen, das Geschäftsvolumen um etwa 400 Transportfahrten pro Jahr zu erweitern. GEFCO hat bereits seine Tätigkeit in Serbien aufgenommen. Es handelt sich nämlich um Transportlinien in beiden Richtungen von der Türkei bis Tschechien, sowie um Transport- und Logistiklinien bis zur Slowakei, Frankreich, Polen, Rumänien und andere EU-Länder und Russland.

Wirtschaftskammer Serbien: Große Chance

- Der Einstieg eines so großen Unternehmens wie GEFCO in den serbischen Markt bestätigt seine Glaubwürdigkeit. Solche Unternehmen sollten nicht als Konkurrenten, sondern viel mehr als Motivationsschub betrachtet werden. Ich bin sicher, dass uns eine große Zukunft erwartet, wenn es um die Änderung des Transports in Serbien geht - erklärte Veljko Jovanović, Berater des Vorsitzenden der Wirtschaftskammer Serbien.

Serbien sollte, seiner Meinung nach, weiterhin das Dienstleistungsgewerbe entwickeln. Es werden noch intensivere Warenexporte nach Russland erwartet. Alle Wirtschaftssektoren, die nach Russland ausführen und mit dem Portfolio von GEFCO übereinstimmen, haben großes Wachstungspotenzial, sagte er.

GEFCO in Zahlen

- Mehr 350 Unternehmensstandorte, 44 Filialen weltweit und 12.000 Mitarbeiter
- Jahresumsatz 2014 4,1 Mrd. EUR
- Eine von 10 europaweit führenden Gruppen
- Eigentumsstruktur - 75% Aktien im Eigentum von RŽD, 25% gehören PSA
- Expertise in Zoll- und Steuerangelegenheiten, Straßen-, Schienen- und Seeverkehr, Lagerung und Kreuzverkupplung.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.