Quelle: Tanjug | Dienstag, 01.03.2016.| 16:44
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

16 Milliarden Dinar für Förderung von Unternehmen in Serbien - Was bringt uns "Das Jahr des Unternehmertums"?

(FotoGajus/shutterstock.com)
In der Wirtschaftskammer Serbien wurde heute "Das Jahr des Unternehmertums", ein Aktivitäten-Programm der Regierung Serbiens zur Förderung des Unternehmergeistes präsentiert. 16,06 Milliarden Dinar wurden von der Regierung für die Förderung des Unternehmertums bereitgestellt, gab der Wirtscahftsminister Željko Sertić bekannt.

4,4 Milliarden Dinar davon entfallen auf Zuschüsse, erklärte er.

11,38 Mrd. Dinar sollten Unternehmern durch Kredite und Garantien zur Verfügung gestellt werden, so Sertić.

- Wir starten schon heute 33 Förderprogramme, die verschiedene Formen der finanziellen und nichtfinanziellen Aktivitäten einschließen - sagte er und fügte hinzu, dass alles im Detail auf dem neuen Portal godinapreduzetnistva.rs erklärt ist.

Der Kammervorsitzende Marko Čadež unterstrich, dass es um die erste Regierung handele, welche das Unternehmertum in den Mittelpunkt ihrer Wirtschaftspolitik gestellt habe.

Er sei überzeugt davon, dass sich Serbien zum Land der Unternehemn entwickeln könnte, und wies noch einmal auf die Bedeutung des Unternehmerums für die Volkswirtschaft hin.

Die Regierung Serbiens und das Wirtschaftsministerium setzen ab dem März diess Jahres, gemeinsam mti zahlreichen Partnern, das große Nationalprojekt namens "Das Jahr des Untenrehmertums 2016" um. Der Präsentation des Projekts in der Wirtschaftskammer Sebien wohnten der deutsche Botschafter Axel Dittmann, sein italienischer Kollege Giuseppe Manzo, die Botschafterin Frankreichs Christine Moro sowie Vertreter von Fachverbänden bei.

An der Präsentation nahmen auch Regierungsmitglieder teil, deren Ressorts mit der Wirtschaft verbunden sind: die stellvertretende Ministerpräsidentin und Ministerin für Bau, Verkehr und Infrastruktur Zorana Mihajlović, die Landwirtschaftsministerin Snežana Bogosavljević-Bošković, der Energiemiister Aleksandar Antić, der Minister für Jugendliche und Sport Vanja Udovičić und der Minister für Arbeit, Sozialpolitik und Beschäftigung Aleksandar Vulin teil.

Das Aktivitäten-Programm zur Förderung des Unternehmertums und Mobilisierung aller Segmente der Öffentlichkeit, der Gesellschaft und des Staates beruht auf die Idee der Entwicklung einer wettbewerbsfähigen Volkswirtschaft, die sich, wie alle entwickelten und erfolgreichen Volkswirtschaften weltweit, auf der Idee der privaten Initiative, des Unternehmergeistes und des geselslchaftlichen Konsenses über die Förderung dieser Werte gründet.

Parallel dazu sollte in diesem Jahr eine strategische Aktion gestartet werden, mit dem Ziel, die Prinzipien des Unternehmertums als Denkweise in der Wirtschaft, dem Bildungswesen, der Kultur, der Politik und allen wichtigsten gesellschaftlichen Prozessen zu implementieren.

Das Programm "Des Jahres des Unternehmertums" ist so sturkturiert, damit der Staat die effizientesten Antworte auf die größten Herausforderungen in der Entwicklung des Unternehmertums geben kann.

Alle Programme, welche der Staaat allein oder gemeinsam mit zahlreichen heimischen und internationalen Akteuren, Unternehmen und ihren Verbänden, Institutionen, der akademischen Gemeinschaft durchführen wird, sind in einige, präzis geplante Einsatzgebiete geteilt.

In diesem Jahr sind Programme zur finanziellen und nichtfinanziellen Unterstützung von unternehmerischen Projekten umzusetzen, einschließlich der Förderprogramme zur Existenzgründung und Entwicklung.

Die Programme umfassen die finanzielle und nichtfinanzielle Unterstützung, Förderprogramme zur Verbesserung der Unternehemnsführung, Investitionen, Exporte und Innovationen.

"Das Jahr des Unternehmertums" wird sich auch auf die gründliche Änderung und Modernisierugn des Rechtsrahmens, der Geschäftsinfrastruktur, auf die Verbesserung von Verwaltungsverfahren und die Teilnahme des privaten Sektors an der Gestaltung der Politik und Programme fokusieren.

Alle Programme sind so konzipiert, um die Position der bestehenden und künftigen Unternehmer zu erleichtern.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.