Quelle: Beta | Dienstag, 02.02.2016.| 15:00
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Chinesen bauen Kulturzentrum auf 24.000 m2 in Novi Beograd - Verhandlunen über Rekonstruktion des Hotels "Jugoslavija"

Hotel Jugoslavija

Chinesische "Shandong Hi-Speed Group" kündigt den Bau eines chinesischen Kulturzentrums in Belgrad an, und verhandelt zugleich über die Rekonstruktion und den Anbau des Hotels "Jugoslavija".
Architekten in Chinsa arbeiten bereits am Design des künftigen Kulturzentrums des Volksrepublik China, das eine Fläche von 24.000 m2 einnehmen sollte, erklärte der Generaldirektor des Untenrehmens "Shandong International" Meng Yen in einem Interview für die Belgrader Tageszeitung "Politika". Das Zentrum sollte in Novi Beograd, an Stelle der ehemaligen Botschaft Chinas errichtet werden.

- Das künftige Kulturzentrum wird wunderschön sein und eine Brücke zwischen China und Serbien darstellen - fügte er hinzu.
Sein Unternehmen sei, auch, am Bau von Autobahnen in Serbien nach dem Modell der öffentlich-privaten Partnerschaft bzw. Konzession.
Sie seien auch am Auftrag für den Bau und der Erweiterung des Flughafens "Nikola Tesla" sowie für andere Projekte interessiert, so Yen.

- Ich habe noch vor zwei Jahren erklärt, dass unser Unternehmen am Bau und der Erweiterung des Flughafens in Belgrad interessiert ist - sagte Yen.
"Shandong Hi-Speed Group" ist derzeit am Bau des Verkehrskorridors 11 in Serbien engagiert.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.