Quelle: eKapija | Montag, 21.12.2015.| 01:15
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Vertrag mit "Lear" unterzeichnet - Subventionen für Neueinstellungen für weitere 6 Investoren, Beschäftigung für 6000 Arbeiter

(FotoEdhar/shutterstock.com)
Das Wirtschaftsministerium und "Lear Corporation" unterzeichneten am Freitag einen Vertrag über Subventionen für die Realisierung einer Investition in Novi Sad, 2000 Arbeiter sollten, nämlich, in den nächsten drei Jahren eine Beschäftigung in einer Anlage zur Herstellung von Kabelbündeln in der Hauptstadt der Provinz Vojvodina finden.
Die Investition von "Lear Corporation" sollte den Wert von mindestens 14,3 Mio. EUR erreichen.
"Lear Corporation" ist Mitglied einer Gruppe, spezialsieirt auf die Herstellung von elektrischen Verteilersystemen für die weltweit führenden Automobilbauer. In den letzten drei Jahre hat "Lear Corporation" einen Umsatz von 17 Mrd. USD gemacht. Die Gruppe beschäftigt derzeit mehr als 130.000 Arbeitnehmer.
Die Regierung Serbiens gewährte Zuschüsse für sieben neue Investitionen, darunter auch für "Lear Corporation", die 6.042 neue Arbeitsplätze schaffen sollten. Der Wirtschaftsminister Željko Sertić wurde bevollmächtigt, die Verträge über Subventionen im Namen der Regierung Serbiens zu unterschreiben.
Investoren haben sich zu Bruttolöhnen im Gesamtwert von mehr als 532,1 Mio. EUR in den nächsten drei Jahren verpflichtet.
Es handelt sich um den Bau von neuen Fabrikhallen oder Investitionen in Brownfield-Standorte in Novi Sad, Vranje, Aranđelovac, Prokuplje, Belgrad, Inđija und Niš.
Subventionen wurden follgenden Unternehmen bewilligt: Lear Corporation", "Weibo-Group", "Banja Komerc Bekament", "Leoni WCS", "SR Technics Services", "IGB AUTOMOTIVE COMP" und "Aster textile". Es handelt sich um Hersteller von elektrischer Ausrüstung, elektrischen Verteilersystemen, Baumaterialien, Textilien, Heizern, Werkzeug und Vorrichtungen für die Reparatur und Wartung von Flugzeugen.
Die Regierung Serbiens wird diese sieben Investitionen mit 26,5 Mio. EUR in den folgenden drei Jahren unterstützen.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.