Quelle: Beta | Mittwoch, 16.12.2015.| 15:29
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Koreanisches Wirtschaftszentrum eröffnet in Belgrad - Mehr Investitionen 2016

(FotoPressmaster/shutterstock.com)
Die Regierung Serbiens will 2016 ausländische Direktinvestitionen im Wert von fast 2 Mrd. Euro anziehen. Zur Realisierung dieses Ziels sollte das eben eröffnete Koreanische Wirtschaftszentrum in Belgrad beitragen, erklärte heute der Wirtschaftsminister Željko Sertić. Dieses Ziel ist nicht leicht zu erreichen, insbesondere, weil wir unsere Gewohnheiten, Institutionen und das Modell der wirtschaftlichen Diplomatie gründlich verändern müssen, sagte er überzeugt davon, dass wir gute Ergebnisse erzeilen werden.
Die Regierung Serbiens hat 2015 um 20% mehr Direktinvestitionen als im Vorjahr gesichert, erinnerte Sertić.
- Die Eröffnung eines Koreanischen Wirtschaftszentrums in Belgrad ist Chance, mehr Investitioenn aus diesem Land anzuziehen - sagte der Wirtschaftsminister und wies auf das Beispiel des koreanischen Unternehmens "Yura" hin, das neben vier Fabriken in Serbien noch eine eröffnen will.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.