Quelle: Tanjug | Mittwoch, 02.12.2015.| 14:09
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

SERTIĆ: Privatisierung von "Galenika" durch strategische Partnerschaft, Ausschreibugn am wahrscheinlichsten im Februar 2016

Die Privatisierung des Pharmaunternehmens "Galenika" sollte durch Erhöhung des Grundkapitals seitens strategischen Partners durchgeführt werden. Die Ausschreibung ist am wahrscheinlichsten Anfang Februar 2016 zu erwarten, damit das ganze Verfahren bis Ende Mai vollendet wird, gab heute der Wirtschaftsminister Željko Sertić bekannt.

Das sei mit de Geschäftsleitung des Pharmaunternehmens und dem Privatisierungsberater "Deloitte" sowie mit Vertretern beider Gewerkschaften in "Galenika" vereinbart, erklärte Sertić nach dem Besuch in "Galenika"..

Der Privatisierungsberater habe, laut seinen Worten, vorgeschlagen, dass dem künftigen strategischen Partner die Beteiligung am Unternehmen geboten werde. Ein neues Management könnte das Unternehmen restrukturieren, finanziell stabilisieren und das Kapital in die Stärkung des Umlaufvermögens investieren. Diesem Vorschlag sei sowohl vom Management als auch von Gewerkschaften zugestimmt worden, so Sertić.

- Wir möchten den Wert von "Galenika" erhöhen, um in zwei, drei oder fünf Jahren das klassiche Privatisierungsverfahren zu starten - unterstrich Sertić.

Auf die Frage, wie groß ist das Interesse an "Galenika" ist, antwortete der Minister, dass mehrere Unternehmen Interesse gezeigt hätten sowie dass man die genannten Möglichkeiten bereits besprochen habe, sowohl im Wirtschaftsministerium als auch in der Privatisierungsagentur.

Unabhängig von Schulden, die in der vergangenen Zeit 220 Mio. EUR übertroffen haben, gelang es dem Management, in diesem Jahr Gewinn zu erzielen, die Produktion zu steigern und die Einziehung von Forderungen gegenüber der Vorperiode zu erhöhen.

"Galenika" hat derzeit 1.400 Mitarbeiter.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.