Quelle: Beta | Dienstag, 01.12.2015.| 15:18
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Jugo-Impex E-reciklaža Niš recycelte fast 13.000 t gefährliche Abfälle

(FotoNicoElNino/shutterstock.com)
Das Unternehmen "Jugo-Impex E-reciklaža" mit Sitz in Niš könnte in diesem Jahr fast 13.000 t elekrischer und elektronischer Abfälle recyceln, um 30% mehr als im Vorjahr, gab hetue der Direktor Ninoslav Milenković bekant.
30 t Freon und 30 t Kondensatoren wurden als Nebenprodukte des Recyclings von elektronischen und elektrischen Abfällen nach Deutschland ausgeführt, sowie 800t Bleiverglasung in die Niederlande, erklärte Milenković in einem Interview für die Presseagentur "Beta".
- Es handelt sich um Gas und Produkte, die sehr gefährlich für die Umwelt sind. Nur ein Kondensator kann 100 m2 verschmutzen - so Milenković.
Die Recyclingindustrie in Serbien hat große Entwicklungspotenziale, aber die Ineffizienz der zuständigen Behörden bei der Auszahlung der Etnschädigung für die Entsorgung und Verwertung von gefährlichen Abfällen geht, stellt noch immer eines der größten Hindernisse dafür, unterstreicht er.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER