Quelle: eKapija | Freitag, 27.11.2015.| 19:43
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Serbischer Kulturbote - Hotel "Envoy" im Herzen Belgrads verbindet Komfort, Kunst und Business

Versteckt in der Čika Ljubina Straße Nr. 13 eröffnete das Hotel "Envoy" seine Türen im Juni dieses Jahres. Innerhalb von nur einigen Monaten gelang es ihm, zahlreiche Gäste aus der ganzen Welt anzuziehen.

In der Sprache der Diplomatie bezeichnet "envoy" einen Sondergesandten, Diplomaten mit einer besonderen Mission. Auf der Reise wird jeder von uns zum Boten seines Landes. Wir tauschen unsere Ideen, Wünsche und Träume aus. Es ist deshalb nicht zufällig, warum sich das Envoy Hotel auf einem so wichtigen Standort in Belgrad befindet.

Eine Straße im Zentrum von Belgrad wurde als idealer Standort für dieses Bauwerk gewählt, weil sie den bescheunigten Tempo der Großsstadt mit der Ruhe eines Städtchen verbindet, das für Augen eines durchschnittlichen Touristen verborgen bleibt. Die Straße wurde nach dem serbischen Diplomaten und Schriftsteller aus dem 19.Jahrhundert, Ljubomir Nenadović benannt.

Von Ana Jovićević, Verkaufs- und Marketingmanagerin des Hoels, erfahren wir, dass sich das Profil ihrer durchschnittliche bereits kristallisiert hat. Es handelt sich vorwiegend über Geschäftsleute, die zum mittleren und hohen Management gehören.

"40% der Gäste kommen durch Buchungssysteme, aber sie möchten diesen Prozentsatz auf max. 30% senken, und mehr Unternehmenskunden anziehen. Mit solchen Kunen werden besondere Verträge zu Sonderpreise abgeschlossen. Es gibt natürlich auch individuelle Gäste. Zu ihrer Zielgruppe gehören auch Vertreter des diplomatischen Korps, Kultur- und Bildungseinrichtungen wie Belgrader Philharmoniker, Rektorat, Nationaltheater...".

Mit der Buchungsrate nur einige Monate nach der Eröffnung sind sie zufrieden, genauso wie mit dem durchschnttlichen Übernachtungspreis.

Mischung aus Komfort und Kultur

"Envoy" ist das einzige Hotel im touristischen Angebot Belgrads, das, unter anderem, als serbishcer Kulturbote wirken wird, mit der Mission, Menschen aus verschiedenen Teilen der Welt miteinander zu verbinden und sie zum Austausch von Erfahrungen und Ideen zu ermutigen. Man kann im Hotel, unter anderem, eine wertvolle Sammlung serbischer Maler sehen, Werke, die zwischen dem Ersten und Zweiten Weltkrieg entstanden, sowie eine Bibliothek mit mehr als 500 ausgewählten Werken.

- Belgrad ist Stadt mit der reichen Geschichte und Kultur, was leider ungenügend bekannt ist. Wir möchten in unserem Hotel auf diese Seite unserer Stadt hinweisen - unterstreicht man in diesem Hotel.

"Envoy" ist ein städtisches Boutique-Hotel, dessen Innenausstattung in jedem Gast das Gefühl von Zuhause wecken sollte. Man hat sich bereits für das Motto "Hotel, das Sie gut kennt" entschieden, bzw. für den individuellen Ansatz und das Engagement für jeden Gast.

Kongresssaal, Fitness- und Spazentrum

Das Hotel hat neun Etagen und befindet sich im Gebäude der ehemaligen australischen Botschaft. Es gibt 49 Zimmer, 42 Jouble, 6 Junior-Appartements und ein Exekutive-Appartement in der letzten Etage, mit einer Terasse, die auf Dorćol und die Donau blickt.

Das ungewöhnliche Interieur dieses Hotels kennzeichnet sich durch Gemälde von Momo Kapor, Predrag Milosavljevic, Stojan Aralica, Marko Čelebonović u.a. Alle Zimmer sind mit einem Schreibtisch, interaktiven Smartfernseher, kostenlosem WLAN und Safe versehen. Hotelgästen stehen ein Fitness- und Spazentrum mit Massageräumen, Sauna und türkischem Bad zur Verfügung.

Das Hotel bietet einen Konferenzsaal mit 50 Sitzplätzen, ausgesattet für alle Arten von Businesstreffen. Der Saal ist, interessanterweise, mit Tageslicht beleuchtet, was Gäste sehr angenehm finden.

Ein internationales Restaurant ist nicht nur für Hotelgäste, sondern für alle eröffnet, die einen Spaziergang durch Stadtzentrum machen und dabei Spezialitäten der nationalen, italienischen und französsischen Küche kosten wollen.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.