Quelle: eKapija | Freitag, 02.10.2015.| 08:31
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Erste Bank verkauft notleidende Kredite an tschechischen APS Fonds

Die Erste Bank hat einen Teil der notleidenden Kredite an den tschechischen APS Fonds verkauft. Es handelt sich um Forderungen gegenšber 85 Unternehmen im Gesamtwert von 23,5 Mio. EUR.

Verkaufte faule Kredite wurden in den letzten 30 Jahren gewährt. Der größte Teil stammt aus dem Portfolio der übernommenen Bank "Novosadska banka". Diese Kreditnehmer sind meistns pleite, im Insolvenzverfahren oder bereits liquidiert. Nur ein Fünftel sind aktive Unternehmen, die auf andere Weise finanziell blockiert sind. Es handelt sich um Unternehmen aus Sektoren wie Einzelhandel, Transport, Bauwesen, Landwirtschaft und Immobilien.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER