Quelle: eKapija | Donnerstag, 16.07.2015.| 13:58
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Diese IT-Unternehmen erhalten 2 Mio. EUR im Rahmen des Projekts "Fractals"

(Fotoeverything possible/shutterstock.com)

Dreizehn heimische IKT-Unternehmen sicherten erfolgreich Mittel für die Umsetzung von technologieschen Projekten und für die Entwicklung von Anwendungsprogrammen für die Landwirtschaft im Rahmen des Projekts "Fractals". Fractal ist das größte, von der Europäischen Kommission im Rahmen des FP7-Aufrufs finanzierte Projekt im Wert von 5,52 Mio. EUR, das Klein- und Mittelstandsunternehmen im IKT-Sektor bei der Entwicklung von Anwendungsprogrammen mit internationalen Potenzialen, die auf Fiware-Technologien beruhen, helfen sollte, berichtet das Portal "Start it".

68 von insgesamt 270 eingereichten Anmeldungen kamen aus Serbien. 43 Unternehmen aus 12 Ländern wurden in die engere Wahl gezogen, 13 davon aus unserem Land. Es handelt sich um die größte Gruppe aus einem Land, die das Geld im Rahmen des FRACTALS-Projekts beziehenwird, unterstreicht Dr. Mladen Radišić, Mitarbeiter der Universität in Novi Sad und des IKT-Clusters der Vojvodina.

Sieben Unternehmen mit Sitz in Novi Sad, drei aus Belgrad und je eines aus Subotica, Kragujevac und Niš verfügen über fast 2 Mio. EUR. Ihnen wurden Darlehen in Höhe von 50.000 bis 150.000 EUR für Projekte von vier bis neun Monaten (ab dem 1. Juni 2015) gewährt.

Folgende Unternehmen aus Serbien wurden gewählt: "DunavNET" (IrrigNet), "Limessoft" (BeeWeb), "GeoGis Consultants" (PAIS), "ITEN Engineering" (VC), "Prozone" (SDOP), "Food and Agriculture Cloud Technology" – FACT (FACTUAL), "Manufaktura DOO za internet inženjering" (Smart Plant), Gesellschaft für Ingenieurdienstleistungen und Handel "Energobiro" (Agrishares), "CAM Engineering" (PAYS), LOGIT (AREAS), "Impact IT Group" (BeeMon Solutions), "Pogled Telekomunikacije" (Farm@) i "TotalObserver" (KEEPROP).

Für die Umsetzung des Projekts FRACTALS in Serbien sind der Entwicklungsfonds der Vojvodina, das Institut BioSens der Universität in Novi Sad und IKT-Cluster der Vojvodina als Projektpartner zuständig, berichtet "Start it".

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER