Quelle: Novosti | Mittwoch, 01.07.2015.| 15:51
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Mazedonischer Geschäftsmann Svetozar Janevski mietet Belgrader Brauerei BIP

(Fotobip.rs)
Der mazedonische Geschäftsmann Svetozar Janevski, Vorstandsvorsitzende der Kellerei "Tikveš", mietete die Belgrader Brauerei "Beogradska industrija piva" (BIP) für 50.000 EUR monatlich, behaupten Kleinaktionäre.

Sie haben an der gestrigen Hauptversammlung dagegen protestiert und unterstrichen, dass die Agentur für Privatisierung dabei einen großen Fehler gemacht habe. Das Unternehmen sei nicht zum Verkauf ausgeschreiben worden. Der Aufsichtsrat habe den Vorschlag akzeptiert, einen Vertrag mit der Gesellschaft für Ingenieurdienstleistungen "M-6 Eden dooel" zu unterzeichnen, die vor einigen Tagen von Janevski in Belgrad gegründet worden sei.

- Unser Unternehmen wurde an eine Firma vermietet, die am 23. Juni von der Agentur für Handelsregister registriert wurde, mit dem Gründugnskapital von 600.000 Dinar und einem Mitarbeiter - sagt Slavko Popović, einer der Vertrter von Kleinaktionären. - Der Aufsichtsrat hat ein Tag vorher ihr Angebot erörtert. Der Mietvertrag sieht vor, dass der Arbeitgeber 150 Arbeiter übernimmt, und das bedeutet, dass man restliche 350 entlassen wird. Der Vertrag sieht auch Invesittionen im Wert von 30 Mio. EUR in Serbien vor, aber für BIP ist nur eine Miete von 50.000 Euro angegeben. Wir finden diesen Vertrag schädlich für das Unternehmen und seine Aktionäre.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.