Quelle: Tanjug | Montag, 22.06.2015.| 00:23
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Serbien muss 5 Kohlekraftwerke entweder modernisieren oder schließen

(Fotote-ko.rs)
13 Kohlekraftwerke sollten auf dem Balkan entweder modernisiert oder geschlossen werden, weil sie veraltet sind und von den EU-Normen abweichen, zeigen Analysen der Stiftung "Mreža za promene jugoistočne Evrope" (dt. Netzwerk für die Veränderung Südosteuropas).

Fünf Kohlekraftwerke befinden sich in Serbien, berichtet Al Jazeera Balkan.

Von 2025 bis 2030 sind Kohlekraftwerke TE Morava, TE Kostolac, TE Nikola Tesla und TE Kolubara modernisiert oder geschlossen werden. Die Frist für TE Kosovo ist sogar kürzer, 2020 für die ersten drei und 2025 für die restlichen zwei Blöcke.

Von 2020 bis 2025 sollten vier Blöche des Kohlekraftwerks TE Tuzla und bis 2030 Kohlekraftwerke TE Gacko, TE Ugljevik und TE Kakanj modernisiert oder geschlossen werden.

In Kroatien ist nur ein Kraftwerk - Plomin, und in Mazedonien zwei - Oslomej und Bitolj betroffen. Die Frist ist 2025-2030, genauso das Kohlekraftwerk TE Pljevlja in Montenegro.

Energie ist eines der wichtigsten Themen auf dem Weg in die EU. Die Länder in der Region sollten die Emission von Abgassen um 80% bis 2050 reduzieren, heißt es aus Brüssel.

Experten empfehlen Ländern in der Region, das Hauptgewicht auf die Energieeffizienz von Wohngebäuden, die Nutzung von Wind- und Sonnenenergie und die Reduzierung des Kohleverbrauchs zu legen.

Das größte Problem dabei sei, der Meinung von Brüssel nach, der mangelnde politische Wille und die Zeit werde knapp.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.