Quelle: B92 | Mittwoch, 20.05.2015.| 13:27
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Besuchen Sie Venedig, solange es möglich ist - Weltweit bekannte Tourismusmetropole verschwindet bis 2030?

Venedig

Das Touristenparadies Venedig ist für seine Einwohner eine Hölle. Vor allem die Jugend hat es offenbar satt, horrende Preise für Grundnahrungsmittel zu zahlen, den Touristenstrom auszuhalten, kein Auto zu besitzen und Unsummen für eine kleine Wohnung auszugeben.

Die Folge ist, dass immer mehr Bürger flüchten. 55.000 Einwohner meldet die Lagunenstadt nur noch - ein Rekordtief in ihrer Geschichte. Vor 40 Jahren hatte Venedig doppelt so viele Einwohner. Täglich verliert die Stadt einen "Eingeborenen". Der Trend ist erschreckend. Bis 2030 könnte es keine Einwohner mehr in Venedig geben.

Immer mehr Venezianer verlassen ihre Stadt und vermieten ihre Eigentumswohnungen an Touristen. In den vergangenen Jahren wurden 700 neue kleine familiäre Pensionen eingeweiht. Venedig bleibt aber vor allem eine Mekka der Tagesbesucher: Die absolute Mehrheit der 20 Millionen Touristen, die jährlich die Stadt besuchen, bleiben dort aber nur einen Tag. In den letzte 25 Jahren hat sich die Anzahl der Touristen verfünffacht, aber die meisten Hotels in der Stadt verbuchen große Verluste.

Die Situation im Gastgewerbe ist auch nicht so gut. Viele Restaurants verfallen, weil die Touristen Imbissbuden und Sandwichs bevorzugen.

Diego Randolfi, Gondelführer, die Touristen seit 15 Jahren in Venedig befördert, behauptet, er verdiene bis 131.000 EUR jährlich. Das sei, laut seinen Worten, nicht genug, um eine Wohnung in der Stadt zu mieten.

Er lebt mit seiner Frau auf einer der naheliegenen Inseln, weil Wohnungen dort viel billiger sind.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.