Quelle: Tanjug | Montag, 18.05.2015.| 15:30
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Sehr langsame Lösung für notleidende Kredite in Serbien

Der ständige Vertreter des Internationalen Währungsfonds in Serbien, Kim Daehaeng gab am Donnerstag (14. Mai 2015) bekannt, dass verschuldete Unternehmen früher unter der Last eines unerwarteten Abschwächung der Dinar pleite gegangen sind. Der Anteil der notleidenden Kredite nahm zu, aber es ist sehr frustrierend, dass es keine Lösung für faule Kredit in Serbien gibt.

- Kredite, die in einem Augenblick problematisch werden, bleiben Probleme für immer. Das ist Hauptgrund für den riesengroßen Anteil der notleidenden Kredite in diesem Land - sagte Daehaeng nach der Präsentation des Frühlingsberichts des Internationalen Währungsfonds für Mittel-, Ost- und Südosteuropa.

Die Zentralbank Serbiens hat vor kurzem ein Treffen zu diesem Thema veranstaltet, dem Vertreter der Banken, des Bankverbandes Serbien und der internationalen Kreditinstitute beiwohnten, um eine effiziente Lösung für dieses Problem zu finden, erinnerte er.

Es gebe einige Prinzipien für die Lösung dieses Problems, aber Steuerzähler sollten sich keine Sorgen machen, so Daehaeng.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.