Quelle: Tanjug | Mittwoch, 22.04.2015.| 15:00
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Alumi will neue Fabrikhalle in Čačak eröffnen

Das griechische Unternehmen Alumil mit Filiale in Čačak will in diesem Jahr eine Anlage für die Extrusion von Aluminium in dieser Stadt eröffnen, erklärte die Geschäftsführerin Rita Lozinsky in einem Interview für die Presseagentur "Tanjug".

Neue Investitionen werden eneu Arbeitsplätze schaffen und dadurch zur Erholung der serbischen Wirtschaft beitragen, sagte sie.

Das Aluminium verarbeitende Unternehmen ist in 26 Ländern weltweit tätig.

Alumil ist schon 20 Jahre in Serbien präsent. Vor 10 Jahren wurde die Fabrik für Aluminiumprofile in Nova Pazova eröffnet, erinnerte Lozinsky und fügte hinzu, dass dieses Untenrehmen derzeit ca. 260 Arbeiter in Serbien beschäftigt.

- Wir führen unsere Erzeugnisse in alle europäischen Länder aus, von Großbritannien im Westen bis Russland im Osten und sind zugleich auf allen Kontinenten präsent. Wir haben im Vorjahr 60% unserer Produktion exportiert, unter anderem, in ex-jugoslawische Republiken, Ungarn, Polen, Deutschland und Russland - so Lozinsky. Alumil hat Filialen in Novi Sad, Jagodina, Niš, Čačak und drei in Belgrad.

Die investitionen in Serbien sollten in drei Phasen realisiert werden. Bisher wurden zwei volendet, erklärte sie.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.