Quelle: eKapija | Mittwoch, 25.03.2015.| 15:44
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

"Tigar Tyres" gewinnt Preis für Investition des Jahres – Wirtschaftsportal "eKapija" vergibt Preis "Aurea 2015"

Milena Tošić und Ronald Seeliger

"Tigar Tyres" gewann den diesjährigen Preis für die Investition des Jahres „Aurea“ des Wirtschaftsportal "eKapija". Das in Pirot ansässige Unternehmen eröffnete im Oktober 2014 eine neue Anlage zur Herstellung von Reifen, und wenn das ganze Projekt umgesetzt wird (bis Ende 2016) wird diese Investition den Wert von 215 Mio. EUR erreichen. 500 Arbeiter sollten hier eine Beschäftigung finden. Durch die Erweiterung der Produktionskapazitäten und die Einführung von neuen Produkten wie z.B. Pkw- und leichte Mehrzweckreifen sollte die Produktion um 50% steigen. Neue Produktionskapazitäten sind vollständig für den Export vorgesehen.

Der Preis wurde von Ronald Seeliger, Vertreter der Deutsch-Serbischen Wirtschaftsvereinigung (DSW) und Generaldirektor von "Hemofarm" überreicht.

Milena Tošić, Vertreterin von "Tigar Tyres", die den Preis im Namen des in Pirot ansässigen Reifenherstellers erhielt, unterstrich, dass Initiativen wie die Preisvergabe „Aurea“ von großer Bedeutung für die Förderung von erfolgreichen Projekten in Serbien sowie für die Präsentation unseres Landes als eines aussichtsreichen und sicheren Investitionsstandorts seien.

- Durch Realisierung dieser wichtigen Investition bekam "Tigar Tyres" eine moderen Produktinsstätte, in welcher ein neues Gleichgewicht zwischen den Humanressourcen und intelligenten Maschinen gebildet wurde, in Hinsicht darauf, dass der Produktionsverfahren zum größten Teil autmatisiert ist. Auf diese Weise, durch Anwendung eines flexiblen Produktionsmodells, sind wir in der Lage, insgesamt 12 Mio. Reifen in 1.700 verschiedener Größen im bestehenden und neuen Werk zu erzeugen. Um auf die Forderungen des Marktes einzugehen, haben wir das Sortiment auf acht Marken der Pkw-, leichten Mehrzweckreifen und Offroad(4x4)-Reifen erweitert: Tigar, Riken, Kormoran, Orium, Strial, Taurus, Idilis und Sebring – sagte Tošić und fügte hinzu, dass man Reifen aus dem Werk in Pirot in ganz Evropa, Afrika, im Nahem Osten verkaufen wird. Die Exporte sollten deshalb schon im nächsten Jahr den Wert von 420 Mio. EUR erreichen.

Neben dem Hauptpreis vergab "eKapija" wie immer weitere zwei Sonderpreise: die Auszeichnung für die besten Innovation gewann das Start-up "TruckTrack" für seine Managementsoftware für Transportunternehmen, und die Auszeichnung für den gesellschaftlichen Nutzen das Frauenzentrum Užice für die Eröffnung des Recyclingzentrums für Alttextilien.

Der Geschäftsführer von "eKapija" Zdravko Lončar unterstrich, dass „Aurea“ vor allem zur Entwicklung einer Innovationskultur und der Kultur der verantwortlichen Unternehmensführung beitragen sollte, damit wir uns nach dem Vorbild der besseren und entwickelteren Gesellschaften entwickeln können.

- Wenn wir um uns herum mehr Innovationen sehen würden, wenn man sich mehr um die Gemeinschaft und die Umwelt kümmern würde, wären wir eine viel glücklichere und schönere Gesellschaft. Es ist nocht notwendig, sich noch mehr zu verschulden oder länger zu arbeiten, wir sollten viel intelligenter handeln, und eine Kultur der Innovationen und der gesellschaftlichen Verantwortlichkeit entwickeln. Die kontinuierliche Arbeit an Innovationen und die ständige Veränderung sind entscheidend für den Erfolg in der Wirtschaft.

Ein gutes Beispiel dafür ist der heutige Preisträger von „Aurea“, das Unternehmen "Tigar Tyres", das in Pirot eine neue, in vielerlei Hinsicht einzigartige Produktionsstätte eröffnet hat. Hier implementierte technische Innovatioen garantieren dem Unternehmen und der ganzen Gegend eine sichere und erfolgreiche Zukunft.

Der strategische Partner des Portals „eKapija“ im Projekt „Aurea 2015“ ist die Versicherungsgesellschaft "Coface".

- Wir fühlen uns geehrt, diese Veranstaltung auch in diesem Jahr zu unterstützen, vor allem weil es sich um die Initiative zur Förderung von Unternehmen geht, die nach der Entwicklung von innovativen Lösungen streben, sich mit der Implementierung von neuen Technologien und der Entwicklung der Qualität beschäftigen. Durch Teilnahme am diesjährigen Projekt, als strategischer Partner der Preisvergabe "Aurea 2015" wollen wir noch deutlichere und stärkere Botschaft senden: Die Entwicklung von neuen Ideen, die Einzigartigkeit und die Qualität sind einziger sicherer Weg für die Erholung unserer Wirtschaft und Gesellschaft. Für eine Versicherungsgesellschaft wie "Coface", die die Forderungsausfallversicherung und die Risikobewertung überall in der Welt bietet, hat das Projekt "Aurea" noch größere Bedeutung, in Hinsicht darauf, dass wir vor noch einem Jahr voll von Herausforderungen stehen, die wir im bestehenden Geschäftsumfeld überwinden sollen – sagte Đorđe Živanović, Generaldirektor von "Coface" Srbija.


Finalisten mit Jurymitglieder und Vertretern von "eKapija"


Weitere fünf Projekte gingen ins Finale der diesjährigen Preisvergabe "Aurea": "Naftachem" – Anlage zur Beimischung von Kraftstoffzusätzen, Gerät zur Vernichtung von Ambrosia, "Feplo" – Fabrik für wasserdichte EKO-Bauplatten, "Meter&Control" – IDIS interoperable Stromzähler und "StartLabs" – Technologie-Accelerator für Förderung von IT-Unternehmen.
Der Gewinner von "Aurea 2015" und weitere zwei ausgezeichnete Projekte wurden von einer fünfköpfigen Jury gewählt. Die Leser der Portale ekapija.com und aurea.rs haben die Auswahl durch Stimmabgabe beeinflusst. Teilnahmerecht hatten Projekte, die im vergangenen Jahr realisiert wurden und drei Kriterien erfüllen: Innovation, geselschaftlicher Nutzen und finanzielles Potenzial.
Der Preisverleihung im Belgrader "Aeroklub" wohnten zahlreiche Vertreter des diplomatischen Korps, der Wirtschaft und der Medien bei.
Partner von „eKapija“ im Projekt "Aurea 2015" sind auch Unternehmen "Global IT Factory" und die PR-Agentur "Chapter 4".

Über den Preisträger von "Aurea 2015"
Die Investition des Unternehmens "Tigar Tyres" in Pirot sieht die Einführung von neuen P rodukten, Pkw- und leichte Mehrzweickreifen, sowie die Erweiterung der bestehenden Produktionskapazitäten von 8 Mio. Reifen 2013 auf 12 Mio. Reifen 2016 vor.
Das Projekt "Big Tigar" stellt einen „Benchmark“ auf dem Niveau der ganzen Michelin Gruppe dar. In der neuen Produktionsanlage wurden die modernsten Maschinen und Ausstatung in diesem Industriezweig installiert, die nicht nur die Herstellung von Hochleistugnsreifen, sondern auch eine umweltfreundliche Produktion garantiert. Alles ist automatisiert und die Roboteranlagen erledigen den größten Teil der Produktion.
Durch Bau von "Big Tigar" hat man die Anzahl der in Pirot erzeugten Artikel von 300 auf mehr als 1.500 erhöht.
215 Mio. EUR sollten von 2013 bis 2016 in die Umsetzung des ganzen Projekts investiert werden. Heimische Lieferanten sind für mehr als eine Hälfte der Investition zuständig. 500 Arbeiter sollten im neuen Werk eine Beschäftigung finden. Nach der Vollendung dieses Investitionszyklus wird "Tigar Tyres" 2.700 Arbeiter beschäftigen.
"Tigar" wird seine Erzeugnisse nach Russland, in die Europäische Union, in den Nahen Osten und nach Afrika ausführen.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.