Quelle: eKapija | Dienstag, 10.03.2015.| 12:11
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Im Epizentrum der IT-Innovationen - Interessanteste Momente auf Mobile World Congress in Barcelona

(FotoIrina Milošević)
Der Mobile World Congress (MWC) 2015 in Barcelona wurde am Donnerstag (5. März 2015) beendet. Die größte Tech-Messe Europas hat alle Erwartungen übertroffen.
Die viertägite Veranstaltung (2-5. März) zog 93.000 Besucher aus fast 200 Ländern weltweit an. Mehr als 2.000 Aussteller stellten ihre Erzeugnisse und Dienstleistungen auf einer Fläch von 100.000 m2 vor. Fast 3.800 Mediengesellschaften aus der ganzen Welt, darunter auch das Wirtschaftsportal "eKapija", berichtete täglich von einer der wichtigsten Veranstaltungen der IKT-Branche. Die ersten Analysen weisen auf einen Ertrag von fast 436 Mio. EUR für die lokale Gemeinschaft hin.
EKOCENTER
Ericsson hat im Zuge des Mobile Word Congress einige strategische Partnerschaften und Aufträge bekannt gegeben. Unter anderem konnte sich der schwedische Telekommunikationsausrüster Partner wie ABB, Orange, und Coca-Cola sichern.
So arbeiten Ericsson und ABB zukünftig gemeinsam an der Transformation von Infrastrukturen für Datencenter. Sowohl Energiezufuhr als auch Automatisierung von Datencentern soll verbessert werden.
Auch mit Coca-Cola will Ericsson in Zukunft enger zusammenarbeiten: So soll mobile Konnektivität für den Ausbau von Ekocenter, einem Social Enterprise, genutzt werden.

Beim Projekt EKOCENTER handelt es sich um mobile Kioske, gemanagt von Unternehmerinnen aus lokalen Gemeinschaften. Sie sind als Treffpunkte für die Bevölkerung in weniger entwickelten Gebieten konzipiert. Mit Hilfe von mobilien Technologien und Lösungen von Ericcson will man Menschen in solchen Kommunen neue Ausbildungsmöglichkeiten, den Gesundheisschutz, einen Handelsplatz, die Unterhaltung und Informationen bieten. Die Lösungen von Ericsson wie Managed Rural Coverage und TV Anywhere Services sollten in den ersten Mobilkiosken in Ruanda angewandt werden. Coca-Cola wir durch Solarkiosk das Projekt EKOCENTER im Laufe 2005 in sechs Ländern in Afrika und Asien implementieren.
Intel-Programm für Startups
Cisco, die Deutsche Telekom und Intel kündigten auf dem Mobile World Congress ihr Programm Challenge Up! an, eine gemeinsame IoT-Initiative (Internet of Things) für Startups aus der EMEA-Region (Europa, Naher Osten und Afrika). Ziel des Programms ist, innovativen IoT-Startups durch gemeinsame Projekte, Mentoring, hochwertiges Networking und Unternehmensressourcen einen schnelleren Markteinstieg zu ermöglichen. Ausgewählte Unternehmen können darüber hinaus strategische Investitionen und Unterstützung bei der Vermarktung ihrer Produkte oder Services auf globalen Märkten erhalten.
"Mit Challenge Up! setzen wir ein wichtiges Signal für Startups und vereinen die Ressourcen und das Know-how dreier Unternehmen. Wir werden unsere gemeinsamen Erfahrungen in das Challenge Up! Programm einbringen, um die Startup-Community zu unterstützen", so Elias Drakopoulos, Senior Vice President Europe B2B bei der Deutschen Telekom.
Huawei
Auf dem MWC zeigt Huawei zwei neue Smartphones der Honor-Serie. Das Honor 6+ bietet ein 5,5-Zoll-Display und soll offenbar dem iPhone 6 Plus Konkurrenz machen. Das Honor 4x ist technisch etwas schwächer ausgestattet. Bei uns erfahrt ihr alle Details über Hardware, Release und Preis.
Eine reine Kopie des Apple-Handys ist das Honor 6+ allerdings nicht. Auf der Rückseite befindet sich beispielsweise eine Duo-Kamera mit zwei Linsen und jeweils einem 8-Megapixel-Sensor (Blende f0,95). Die Maximalauflösung gibt der Hersteller mit 13 Megapixeln an. Die CPU wird von HiSilicon gestellt und bietet acht Kerne mit einer Taktung von 1,8 Gigahertz.
Lenovo
Huawei hat anlässlich des Mobile World Congress in Barcelona mit dem MediaPad X2 LTE das erste Phablet mit Octa-Core Chipset und LTE Cat. 6 vorgestellt. Das 7-Zoll-Tablet verbindet Telefon und Tablet im rund 7,3 Millimeter dünnen Aluminium-Chassis.
"HTC Grip"
HTC hat in Barcelona seinen ersten intelligenten Fitness Tracker für den Hochleistungsbereich präsentiert: den GPS-fähigen HTC GripTM. HTC Grip wird von UA Record unterstützt, dem neuen Gesundheits- und Fitnessnetzwerk von Under Armour für Sportler und Fitnessfans. Es verbindet das berühmte HTC Design mit leistungsstarken, präzisen Tracking-Funktionen für eine große Bandbreite an Sportarten und Aktivitäten, sodass sich Sportler individuelle Ziele setzen und immer wieder ihre Rekorde brechen können.
"HTC Grip"
"HTC Grip"

Grip ist sowohl mit Android- als auch mit iOS-Geräten1 kompatibel und unterstützt zudem Bluetooth-fähiges externes Zubehör wie Pulsuhren. Durch diese erweiterte Funktionalität können zusätzliche Leistungsdaten an die Connected-Fitnes-Plattform von Under Armour gesendet werden.
Samsung
Auf dem MWC in Barcelona präsentiert Samsung die Topmodelle Galaxy S6 und S6 Edge. Mit den beiden Geräten möchte sich Samsung die Spitzenposition unter den Android-Smartphones zurückholen. Dazu habe man die Reihe von Grund auf neu entwickelt, sagte Unternehmenschef JK Shin.
Tatsächlich ist das Galaxy S6 die erste größere Überarbeitung der Serie seit Jahren. Samsung gönnte der sechsten Generation einen Metall-Rahmen, den es in verschiedenen Farben zu haben gibt. Schon länger gab es Kritik an den Plastik-Gehäusen, vor allem im Vergleich mit der Konkurrenz von Apple und HTC. Samsung argumentierte stets mit dem geringen Gewicht und einem austauschbaren Akku.
Den wird es in den neuen Versionen nicht mehr geben, ebenso wenig wie eine externe SD-Speicherkarte. Allerdings soll das Galaxy S6 mit einer neuen Fast-Charging-Technik ausgestattet sein, die den Akku besonders schnell lädt. Zusätzlich unterstützen die neuen Geräte das kabellose Aufladen, mit dem das Gerät nur auf ein entsprechendes Pad aufgelegt werden muss. In nur zehn Minuten an der Steckdose soll eine Batterieleistung von vier Stunden möglich sein. Ein kompletter Ladevorgang von null auf 100 Prozent soll nur halb so lange dauern wie bei einem vergleichbaren iPhone 6.
MasterCard Anwendung
Der Kreditkartenkonzern Mastercard unternimmt auf der Mobilfunkmesse in Barcelona einen neuen Vorstoß, dem mobilen Bezahlen mit dem Smartphone doch noch zum Durchbruch zu verhelfen. Eine neu gegründete Tochter soll die schwierigen und komplexen Verhandlungen mit Banken und Telekomkonzernen drastisch vereinfachen und verkürzen. Künftig soll nicht mehr jeder mit jedem reden müssen, um die Kreditkartenfunktionen sicher auf der Sim-Karte des Telekom-Anbieters zu übertragen. Alles spielt sich auf der Trevica-Plattfom ab. "Netz-Provider und Banken müssen den Aufwand nur einmal treiben", sagte Mastercard-Deutschland-Chef Pawel Rychlinski. "Wir bringen jetzt Geschwindigkeit und Bewegung in den Markt."
Google Smartphone
Google hat den Prototyp seines Ara Smartphones und bis zu 50 Module wurden im Rahmen des Mobile World Congress 2015 präsentiert. Die Grundidee von Project Ara ist es, ein Smartphone zu veröffentlichen, bei dem Komponenten wie der RAM, der Prozessor, die Kamera oder der Akku nach Bedarf ausgetauscht werden können. Sollte der Prozessor beispielsweise nach einem Jahr zu langsam werden, könnte das Prozessormodul ausgetauscht werden und der Kauf eines komplett neuen Smartphones wäre nicht nötig. Zur Veröffentlichung des Smartphones sollen Prozessoren von Unternehmen wie Nvidia, MediaTek und Qualcomm zur Verfügung stehen. Bis auf den Akku und den Prozessor sollen alle Bauteile sogar während der Nutzung des Smartphones austauscht werden können.
(FotoIrina Milošević)
Zuckerberg und andere Redner

Das sind nur einige Neuigkeiten und Trends, die auf dem diesjährigen Mobile World Congress in Barcelona präsentiert wurden. In vier Tagen fanden auch zahlreiche Konferenzen statt. Trotz einem langweiligen Auftritt war der Fachebook-Gründer Mark Zuckerberg der größte Star. Besucher konnten, unter anderem, den Präsidenten und Geschäftsführer der US-amerikanischen Federal Communications Commission (FCC) hören, sowie Vertreer von AT&T, Avegant, AVG Technologies, Deutsche Telekom, e-Estonia, Ericsson, Huawei, Intel, MasterCard, Micromax Informatics, Mozilla Foundation, Nokia", Orange, Renault-Nissan Alliance, SAP, Telefonica, Telenor, Visa, VMWare", Vodafone, Wicab, Wikipedia ...
Der nächste Kongress findet vom 22. bis 25. Februar 2016 statt.
Irina Milošević
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER