Quelle: eKapija | Freitag, 20.02.2015.| 02:27
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Sertić und österreichischer Botschafter besprechen wirtschaftliche Zusammenarbeit und Einführung des dualen Berufsausbildungssystems

Željko Sertić

Der serbische Wirtschaftsminister Željko Sertić und der österreichische Botschafter in Serbien Johannes Eigner besprachen am Donnerstag (19. Februar 2015) die Förderung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen zwei Ländern, gab das serbische Ministerium bekannt.

Es wurde festgestellt, dass alle Bedingungen für die weitere Entwicklung und Intensivierung der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen zwei Ländern erfüllt seien, sowie dass Österreich Serbien auf dem Weg in die Europäische Union weiterhin unterstützen werde.

Der serbische Minister und der österreichische Botschafter einigten sich darüber, dass die wirtschaftliche Zusammenarbeit in der Region für die Stabilität des Westbalkans entscheidend sei. Von großer Bedeutung sei deshalb die Teilnahme des serbischen Außenminister und stellvertretenden Ministerpräsidenten Ivica Dačić und des Wirtschaftsministers Željko Sertić an der Konferenz der Außen- und Wirtschaftsminister Westbalkan in Prishtine, heißt es in der Mitteilung.

Der Minister Sertić und der Botschafter Eigner sind der gleichen Meinung, wenn es um die weitere Zusammenarbeit bei der Einführung des dualen Berufsausbildungssystems in Serbien geht, das sich in Österreich und Deutschland bereits als äußerst positive Praxis bei der Beschäftigung von Jugendlichen erwiesen hat.

- Die bisherige Anwendung des Modells der parallelen Ausbildung in Betrieb und Berufsschule im Fachschulzentrum in Pećinci, wo "Bosch" junge Mitarbeiter für seine Produktionsanlagen in Serbien vorbereitet, hat sich als sehr erfolgreich erwiesen - erklärte der Minister Sertić.

Der Botschafter Eigner versprach die österreichische Hilfe bei der Einführung der dualen Ausbildung in das serbische Schulsystem.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.