Quelle: Indikator | Donnerstag, 25.10.2018.| 14:26
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

EBWE erwägt einen neuen Fonds zur Förderung des KMU-Sektors in der Region

Illustration (FotoRomolo Tavani/shutterstock)

Die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE) hat am Mittwoch, 24. Oktober 2018, bekannt gegeben, eine Kapitalinvestition im Wert von bis zu 10 Mio. EUR in den Invera Private Equity Fund in Erwägung zu ziehen, um die Entwicklung kleiner und mittlerer Unternehmen in fünf südosteuropäischen Ländern zu unterstützen.

Das Projekt hat die Konzeptüberprüfung bestanden und soll dem Vorstand am 28. November präsentiert werden, teilte die EBWE in einer Pressemitteilung mit.

- Der Fonds strebt einen langfristigen Kapitalzuwachs durch Eigenkapital- und Beteiligungskapitalinvestitionen in wachstumsorientierte kleine und mittlere Unternehmen und mittelständische Unternehmen in Kroatien, Slowenien, Bosnien und Herzegowina, Serbien und Montenegro an.

Die Zielgröße des Invera Private Equity Fund beträgt 100 Mio. EUR.

- Von der Operation wird erwartet, dass sie zu einer elastischen Qualität der wirtschaftlichen Transformation beiträgt, indem die Verfügbarkeit von Private Equity-Kapital erhöht wird. Die EBWE fügte hinzu, dass das Projekt die Wettbewerbsqualität durch die Bereitstellung langfristiger Finanzierungen für KMU und mittelständische Unternehmen in der Region erhöhen soll.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.