Quelle: eKapija | Mittwoch, 24.10.2018.| 13:47
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

EBWE fördert Energieeffizienz serbischer Unternehmen und Kommunen mit 15 Mio. EUR

Illustration (FotoDagmara_K/.shutterstock.com)

Private Unternehmen, Kommunalunternehmen und Kommunen werden dank einem Kreditvertrag im Wert von 15 Mio. EUR, den die EBWE mit Banca Intesa unterzeichnet hat, einen breiteren Zugang zu Finanzmitteln erhalten. Das Darlehen ist für Investitionen in die Erhöhung der Energieeffizienz vorgesehen, teilte die EBWE mit.

Unternehmen und Kommunen können von der Banca Intesa Kredite für die Implementierung von umweltfreundlichen Technologielösungen wie die Umrüstung auf die energiesparende Beleuchtung, neue Produktionsanlagen, Gebäudeisolierung, Solarzellen und Biomassekessel aufnehmen.

Der Kreditvertrag wurde im Rahmen der zweiten Phase der Finanzierungsfazilität für nachhaltige Energien im westlichen Balkan (WeBSEFF II) unterzeichnet, eines Programms, das Partnerbanken im westlichen Balkan Kreditlinien für die Weiterleitung an Unternehmen und Kommunen bietet, die in Energieeffizienz und Projekte für erneuerbare Energien investieren möchten.

Das Programm WeBSEFF II wurde in enger Partnerschaft mit dem Sekretariat der Energiegmeinschaft konzipiert und umgesetzt, und mit der Unterstützung bei der Projektvorbereitung und mit Investitionsanreizen der Europäischen Union über den Investitiosnrahmen für den westlichen Balkan ergänzt.

Die EBWE ist als führender institutioneller Investor in Serbien bisher rund 4,7 Milliarden Euro in rund 200 Projekte investiert. Allein 2017 hat die Bank mehr als 20 Projekte in verschiedenen Bereichen der serbischen Wirtschaft mit mehr als 380 Mio. EUR unterstützt.

Die Kreditlinie ist Teil der EBWE Green Economy Transition-Initiative. Seit 2006 hat die EBWE mehr als 26 Mrd. EUR für Projekte bereitgestellt, mit denen der Übergang zur grünen Wirtschaft in 38 Ländern fínanziert wird.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.