Quelle: RTS | Donnerstag, 07.12.2017.| 00:47
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Anmeldung für Innovationsgutscheine der EBRD beginnt - Bis zu 20.000 EUR für kleine und mittlere Unternehmen

(Fotowael khalil alfuzai/shutterstock.com)
Die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung startete das Programm der grünen Innovationsgutscheine in Serbien.

Interessierte kleine und mittlere Unternehmen können sich ab heute darum bewerben. Die EBRD bereitet eine neue Investitionsstrategie für Serbien, mit dem Fokus auf "klimafreundliche Unternehmen", gab der EBRD-Direktor für Serbien, Daniel Berg.

Kleine und mittlere Unternehmen, die Bedingungen erfüllen, können sich um Gutscheine im Wert bis zu 20.000 EUR (ohne MwSt) bewerben, die 90% der Forschungs- und Entwicklungskosten für umweltfreundliche Projekte decken sollten. Beim Treffen "Schema der grünen Innovationsgutscheine in Serbien" das in der Wirtschaftskammer Serbien stattfand, erklärte Daniel Berg, EBRD-Geschäftsführe in Serbien, dass diese Bank die Implementierung von Innovationen in kleinen und mittleren Unternehmen in Serbien unterstützen will. Diese Projekte werde sich auf die Energieeffizienz fokussieren.

Von Unternehmen wird es erwartet, mindestens 10% der Gesamtkosten zu decken, sowie, dass sich sich mit Projekten im Wert über 4.000 EUR (ohne MwSt) zu bewerben.

Das Schema der grünen Innovations-Gutscheine sollte die Umsetzung von oder die Entwicklung von Umwelttechnologien der Treibhausgasemissionen und zur Verringerung der Auswirkungen auf das Klima verbessern.

Unternehmen wird geboten, den größten Teil der Kosten für die Forschung und Entwicklung mit Gutscheinen zu decken und innovative Produkte, Dienstleistungen oder Prozesse zu entwickeln ujd dadurch zur Reduzierung des Verbrauchs von Ressourcen wie Energie, Wasser u.Ä. beizutragen.

Ein Unternehmen kann sich nur um einen Gutschein bewerben.

Im Rahmen eines Forschungs- und Entwicklungsprojekt kann das Unternehmen mit maximal drei Forschungs- und Entwicklungsorganisationen zusammenarbeiten.

Die EBRD will, laut Worten von Berg, die Entwicklung ovn Innovationen unterstützen, und könnte das Projekt auch in anderen Ländern in der Region umsetzen.

- Es ist bewiesen, das kleine und große, öffentliche und private Unternehmen verschiedene Wege zur Entwicklung und Implementierung von Innovation finden, um das Wachstum zu sichern. Wir hoffen, auf diese Weise kleinen Unternehmen, wie auch Universitäten und anderen Institutionen zu helfen, die von diesem Schema profitieren könnten - unterstrich Berg.

Die EBRD wird außerdem ein Programm zur Finanzierung der grünen Energie und Wirtschaft, das ab dem nächsten Jahr in Zusammenarbeit mit der EU zu implementieren ist.

KMU, die sich um Innovationsgutscheine bewerben wllen, müssen folgende Bedingungen erfüllen: Teilnahmerecht haben Produktionsunternehmen, wie auch diejenige, die an der Entwicklung von neuen Technologie für die effizientere Nutzung von Ressourcen interessiert sind, sie sollten im privaten und einheimischen Besitz sein, mehr als zwei Jahren in der Branche tätig, finanziell stabil ohne aktive Rechtsstreitigkeiten und ohne Verbindung zum Dienstleister.

Finanziert können Dienstleistungen die die Prüfung von Konzepten, Entwicklung, Herstellung vn Prototypen, Überprüfung, Zertifizierung von neuen Produkten, Dienstleistungen oder Prozessen,ferner die innovative Verbesserung bestehender Produkte, Dienstleistungen oder Prozesse, sowie Ausbildung und Beratung im Bereich des Innovationsmanagement und Schutz des geistigen Eigentums.

"Grüne Wirtschaft" im Fokus

Die EBRD hat in den letzten 16 Jahren 4,5 Mrd. EUR in verschiedene Projekte in Serbien investiert. Es gibt noch 2,2 Mrd. Euro zu realiseiren, sagte man beim erwähnten Treffen in der Wirtschaftskammer Serbien, wo das EBRD-Programm der grünen Innovations-Grünscheine präsentiert wurde.

- Wir bereiten eben eine neue Strategie für Sebien, die in der nächsten Woche der Öffentlichkeit vorgestellt werden sollte - erklärte der EBRD-Direktor in Serbien, Daniel Berg.

Die EBRD will versuchen, dass der größte Teil der Investitionen, die sie unterstützt, zur "grünen Wirtschaft gehören", unterstrich er.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.