Quelle: eKapija | Montag, 12.12.2016.| 03:42
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Innovationsfonds stellt 3 Mio. EUR für 14 Projekte bereit - Neue Fördermaßnahmen werden für innovative Unternehmen 2017 vorbereitet

(FotoDenphumi/shutterstock.com)
Leicht verdauliches Futter für Haustiere auf Sojabasis des Unternehmens Bankom sollte in den nächsten zwei Jahren in Supermarktregalen in Serbien landen. Dank der finanziellen Unterstützung, die das Unternehmen im Rahmen des Programms zur Förderung der Zusammenarbeit zwischen Forschern und Unternehmern erhalten hat, kann dieses Produkt auf den Markt gebracht werden. Das Programm wird vom Innovationsfonds mit Hilfe der Europäischen Union und der Weltbank umgesetzt. Die finanzielle Unterstützung dieses Fonds haben weitere 13 innovative Projekte aus Serbien erhalten.


- Es handelt sich um eine gute Grundlage für uns, die Produktion und Exporte zu steigern. Die ersten Resultate erwarten wir, sehr optimistisch, schon in einem Jahr, aber es ist viel realistischer, dass sich unsere Erwartungen innerhalb von eineinhalb bis zwei Jahre passiert - erfahren wir von Mladen Pesut aus dem Unternehmen Bankom, spezialisiert auf die Verarbeitung von Soja. Neben dem Futter für Haustiere wollen sie auch die Herstellung von Produkten für den menschlichen Verzehr aufnehmen.


Unternehmen aus Serbien wurden im Rahmen des Programms zur Förderung der Zusammenarbeit zwischen Forschern und Unternehern insgesamt 3 Mio. EUR durch das Instrument für die Heranführungshilfe der Europäischen Union zur Verfügung gestellt. Das Ziel des Programms ist die Verbindung von privaten Unternehmen und öffentlichen Forschungsinstituten in Serbien, um durch gemeinsame Entwicklungsprojekte die Entwicklung von innovativen und vermarktbaren Produtken, Dienstleistungen und Technologien zu unterstützen.


Projekte, mit denen sich die von privaten Kleinst-, Klein- und Mittelstandsunternehmen und öffentlichen Forschungsinstituten gebildeten Konsortien in Serbien beworben haben, wurden von einer unabhängigen internationalen Expertenkommission des Fonds analyisiert und bewertet.


Und wie die gewährten Fördermitteln zur schnelleren Realisierung von Ideen beitragen können, illustriert am besten das Beispiel des Forschungs- und Entwicklungsinstituts NIRI mit Sitz in Nis und sein Projekt Qlasify guard. Es handelt sich um eine Software für die Prüfung von Inhalten im Internet, um den Missbrauch und Betrug im elektronischen Geschäftsverkehr und Handel zu verhindern. Die Software soltle, Erfahrungen zufolge, schon im Laufe 2017 auf den Markt gebracht werden, erfahren wir von Marko Smiljanic von diesem Institut.


- Zum Zeitpunkt der Wettbewerbsausschreibung hatten wir eine Vision, die wir dank diesem Wettbewerb, sehr schnell realisieren können. Wir glauben, unser Ziel dreimal schneller zu erreichen, als wenn wir das Projekt selbst finanzieren müssten - sagte Smiljanic gegenüber dem Portal eKapija.

Gewinner des Programms zur Förderung der Zusammenarbeit zwischen Forschern und Unternehmern
Mit insgesamt 96 Projekten hat man sich aus 25 Städten aus Serbien und aus mehr als 10 verschiedenen Industriezweigen um die Fördermittel dieses Programms beworben. 74 Projekte davon haben die Zulassungsvoraussetzungen erfüllt. In die engere Wahl wurden 27 gezogen, und 14 haben schließlich Fördermittel erhalten.



Weitere Unterstützung für Innovatoren


Die Zusammenarbeit zwischen Forschern und Unternehmern sei sehr wichtig, weil man dadurch die Grundlage einer wissensbasierten Wirtschaft bilde und die Wettbewerbsfähigkeit steigere, erzählt Ivan Rakonjac, Direktor des Innovationsfonds in einem Gespräch für eKapija. Der Fonds werde, laut seinen Worten, weiterhin an den Programmen zur Förderung der frühen Entwicklung und Mitfinanzierung von Innovationen arbeiten.

- Der Haushaltsplan für 2017, der derzeit im Parlament diskutiert wird, sieht Mittel für das Programm zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der Beschäftigung vor. Der Fonds wird im nächten Jahr Wettbewerbe im Rahmen dieser zwei Programme ausschreiben. Wir arbeiten auch an einer Bewerbung für IPA 2014 im Wert von 4,5 Mio. EUR, um die Fortsetzung dieser zwei Programme zu sichern.


Zwischen 2011 und 2016 wurden mehr als 50 Erfindungen einheimischer Unternehmen mit insgesamt 8,4 Mio. EUR vom Innovationsfonds, im Rahmen des von der EU finanzierten Projekts zur Förderung de Innovationen in Serbien, unterstützt.


Die finanzielle Unterstützung im Rahmen des letzten Programms zur Förderung von innovativen Forschungsprojekten in Serbien wurde außer dem Unternehmen Bankom und dem Forschungs- und Entwicklungsinstitut NIRI in Nis auch folgenden Unternehmen und Instituten gewährt:



- Agrounik – Bakterielles Produkt zum Schutz von Apfel- und Birnbäumen vor Infektionen

- EUGEN CHOCOLATE – Schokolade angereichert mit bioaktiven Pflanzenextrakten

- Gecko Solutions – Mobile Anwendung für die Leistungsüberwachung von Tischtennisspielern

- GeoGIS – Gerät für Luftaufnahmen und Kartierung, die für die Messung des Lärmpegels genutzt werden

- GreenLab – Lebensmittel mit probiotischen Bakterien, die Darminfektionen bei Tieren verhindern

- LMB SOFT – die Lösung, die das Risiko einer Infektion bei den Bluttransfusionen in Krankenhäusern verhindern sollte

- Mont Stubline – Effiziente Wärmetauscher für die Pasteurisierung von organischen Abfällen

- NovelIC – Sensormodul zur berührungslosen Erfassung der Anwesenheit von Menschen in verschiedenen Umgebungen

- OTTO BOCK SAVA – Integriertes System für die Herstellung von orthopädischen Hilfsmitteln

- Quadra Graphic – Digitale Sicherheitsidentifikationskarten mit der Struktur von Schmetterlingsflügeln

- Tetragon – 1K-Klebstoff auf Wasserbasis

- WIPL-D – Software für elektromagnetische Simulationen für die globale Telekommunikationsindustrie



Katarina Stevanović

Unternehmen
Fond za inovacionu delatnost Beograd
Bankom d.o.o. Beograd
NIRI Niš
Agrounik d.o.o. Beograd-Zemun
Eugen chocolate d.o.o. Gložan
Gecko solutons d.o.o. Beograd
GeoGIS Konsultanti d.o.o. Novi Beograd
Greenlab Kraljevo
LMB soft Niš
Mont Stubline
Novelic d.o.o. Beograd
OTTO BOCK SAVA d.o.o. Kragujevac
Quadra-graphic d.o.o. Beograd
WIPL-D Beograd
Tetragon d.o.o. Čačak
Tags
Innovationsfonds
Bankom
Programm zur Förderung der Zusammenarbeit zwischen Forschern und Unternehmern
Mladen Pesut
Futter für Haustiere auf Sojabasis
Forschungs- und Entwicklungsinstitut NIRI
Qlasify guard
Software für die Prüfung von Inhalten im Internet
Missbrauch im elektronischen Geschäftsverkehr
Ivan Rakonjac
Zusammenarbeit zwischen Forschern und Unternehmern
finanzielle Unterstützung für Innovationen
finanzielle Unterstützung für innovative Unternehmen
Programm der frühen Entwicklung
Programm zur Mitfinanzierung von Innovationen
Förderung der Wettbewebsfähigkeit der Beschäftigung
Förderung von innovativen forschungsprojekten
Agrounik
Bakterielles Produkt zum Schutz von Apfel- und Birnbäumen vor Infektionen
EUGEN CHOCOLATE
Schokolade angereichert mit bioaktiven Pflanzenextrakten
Gecko Solutions
Mobile Anwendung für die Leistungsüberwachung von Tischtennisspielern
GeoGIS
Gerät für Luftaufnahmen und Kartierung für die Messung des Lärmpegels
GreenLab
Lebensmittel mit probiotischen Bakterien die Darminfektinen bei Tieren verhindern
LMB SOFT
Lösung die das Risiko einer Infektion bei den Bluttransfusionen in Krankenhäusern verhindert
Mont Stubline
Effiziente Wärmetauscher für die Pasteurisierung von organischen Abfällen
NovelIC
Sensormodul zur berührungslosen Erfassung der Anwesenheit von Menschen in verschiedenen Umgebungen
OTTO BOCK SAVA
Integriertes System für die Herstellung von orthopädischen Hilfsmitteln
Quadra Graphic
Digitale Sicherheitsidentifikationskarten mit der Struktur von Schmetterlingsflügeln
Tetragon
1K-Klebstoff auf Wasserbasis
WIPL-D
Software für elektromagnetische Simulationen für die globale Telekommunikationsindustrie
Teilen:
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.