Quelle: eKapija | Sonntag, 31.07.2016.| 22:55

BK Gruppe baut Komplex "Tesla grad" im Wert von 3 Mrd. EUR - Infrage kommen Standorte dem "Belgrad am Flussufer" gegenüber und Ada Ciganlija

Wie die 'Tesla grad' aussehen sollte


Der Bau des Komplexes "Tesla grad" (dt. Tesla-Stadt) im Wert von sogar 3 Milliarden EUR könnte bald beginnen, kündigte die BK Gruppe am Donnerstag, 28. Juli 2016 an.

Mit Vertretern der Stadt Belgrad werde derzeit über den entsprechenden Standort für die Umsetzung dieses wagemutigen Projekts verhandelt, erklärte der Vorstandsvorsitzende der BK Gruppe, Dragomir Karić.

- "Tesla grad" sollte definitiv in Belgrad gebaut werden. Der Baubeginn wird nach der Erteilung von Baugenehmigung erwartet - sagte Karić.

Bei der Präsentation des Projekts wurden zwei mögliche Standorte erwähnt - in Novi Beograd, dem Komplex "Belgrad am Flussufer" gegenüber oder hinter Ada Ciganlija, in Makiš.

Der Komplex "Tesla grad" sollte sich, wie eKapija noch früher berichtete, auf einer Fläche von rund zwei Millionen Quadratmeter erstrecken. Rund 43.000 Arbeiter sollten für die Umsetzung des Projekts eingsetzt werden, und es wird erwartet, dass diese Investition rund 18.000 Arbeitsplätze nach der Vollendung des Projekts schafft.

In der Mittel des Komplexes sollte ein Internationales Finanzzentrum gebaut werden, das der Republik Serbien Haushaltseinnahmen von mindestens 20 Mio. EUR jährlich erbringen könnte. Es handelt sich um Zentrum für verschiedene Aktivitäten, Geschäftstreffen und für die Unterhaltung, mit einer großen Eingangshalle. einer U-Bahn-Station, einem internationalen Kongresszentrum, zahlreichen Geschäften und Restaurants und mit einem Schwimmbad, das sich im Winter in eine Eislaufbahn verwandeln lässt - nach dem Vorbild von Rockefeller Center in Manhattan.

(Fotobk group)
- Durch Projekte, die in den folgenden 15 Jahre zu realisieren sind, wollen wir die einheimische Bauwirtschaft unterstützen und die Herstellung und Ausfuhr von Baumaterialien fördern. Es handelt sich um die Chance, mehr als 100.000 Menschen zu beschäftigen, weshalb unser Beitrag nicht weniger wert als das Stahlwerk in Smederevo oder die Projekte von anderen Großunternehmen in Serbien ist - so Dragomir Karić.

Chance für Bauwirtschaft

Bei der heutigen Pressekonferenz in der Wirtschaftskammer Serbien stellte die BK Gruppe ihr Projekt "Minsk World" vor, das in der Hauptstadt von Weißrussland, Minsk, bereits umgesetzt wird, und kündigte den Bau von Sozialwohnungen in Belgrad, Niš, Novi Sad und Kragujevac an.

- Das Projekt "Minsk World" im Wert von 13,4 Milliarden USD, das die Bildung eines Finanz- und Business-Zentrums in der Innenstadt einschließt, sollte zur wirtschaftlichen Entwicklung Weißrusslands beitragen - so Karić.

Der Einsatz von einheimischen Bauunternehmen auf Baustellen im In- und Ausland eröffne neue Perspektiven für mindestens 40 damit verbundenen Branchen, glaubt der Präsident der Wirtschaftskammer Serbien, Marko Čadež. Die Intensivierung der Investitionen und die Erholung der Bauwirtschaft seien zuverlässiges Anzeichen für die Erholung der Wirtschaft, fügte er hinzu.

(Fotobk group)
- An der Umsetzung des Projekts in Minsk (3,5 Mio. m2) sowie von "Tesla grad" in Belgrad könnten nicht nur unsere Tief- und Hochbauunternehmen teilnehmen, sondern auch viele Projektbüros und Beratungsfirmen teilnahmen, Unternehmen die auf interne und externe Installation, Brandschutzsysteme , Herstellung von Bau- und Installationsmaterialien und Ausstattung spezialisiert sind - so Čadež.

Čadež erinnerte daran, dass die Bauwirtschaft Sektor mit dem schnellsten Wachstum 2015 sei, sowie dass sich dieser Trend auch 2016 fortgesetzt habe. Sehr ermutigend sei, laut seinen Worten, die Tatsache, dass Vertreter von fast achtzig Untenrehmen aus Serbien der heitigen Konferenz der BK Gruppe beigewohnt hätten.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.