Quelle: eKapija | Sonntag, 12.02.2017.| 21:01

Regierung vergibt Kozession für Flughafen Nikola Tesla - Auftrag für Wiederaufbau, Bau und Management des Belgrader Flughafens ausgeschrieben

Die Regierung Serbiens vergibt Konzession für den Flughafen "Nikola Tesla" in Belgrad.

Um die Konzession mit einer Laufzeit von 25 Jahren dürfen sich nicht Unternehmen bewerben, die Flughäfen in einem Umkreis von 450 Kilometern um Belgrad verwalten. Unternehmen wie z.B. ADP oder das türkische Konglomerat TAV kommen deshalb nicht infrage.

Der künftige Konzession sollte für die Finanzierung, weiere Entwicklung in Form von Bau und Wiederaufbau, für die Unterhaltung und das Management der ganzen Flughafeninfrastruktur zuständig sein, heißt es in der Anzeige.

Der Ausschreibungsgewinner muss eine juristische Person in Serbien registrieren, auf den Nutzungsrechte an allen Immobilien des flughafens "Nikola Tesla" nach der Erteilung der Konzession zu übertragen sind.

Das Vergabeverfahren besteht aus zwei Phasen. In der ersten sollten Interessenten ihre unverbindliche Angebote einreichen, in der zweiten werden verbindliche Angebote erwartet. Alle Interessenten haben eine Frist von 15 Tagen ab 10. Februar 2017, um sich für die Teilnahme an der ersten Phase anzumelden.

Unverbindliche Angebote sollten innerhalb von 60 Tagen im Rahmen der ersten Phase eingereicht werden. Ausschreibungsunterlagen können zum Preis von 1.000 EUR angefordert werden.

Unternehmen oder Konsortien, die an der Konzession interessiert sind, müssen über das Kapital im Wert von mindestens 500 Mio. EUR verfügen.

"Den 25-jährigen Konzessionsvertrag mit der Vorauszahlung werden wir zum Startpreis von 310 Mio. EUR plus eine Konzessionsgebühr von 10-12 Mio. EUR jährlich bis zum Ablauf des Konzessionsvertrags", erklärte Vucic und fügte hinzu, dass wir dadurch dem Belgrader Flughafen Investitionen im Wert von mindestens 700 Mio. EUR sichern werden.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.